Dojo-Administration, Iwama-Dojo, Saito -Sensei

Wie läuft der Unterricht ab?

Aikido ist ein Budo-Kampfkunst zur Selbstverteidigung. 

Es gibt keinen Wettkampf.

 

Wir trainieren in einem traditionellen Keikogi, ähnlich einem weißen Judo-Anzug. Ab dem 2. Kyu kann bei uns der Hakama (Faltenrock) getragen werden.

Die Übungen werden vorgezeigt, erläutert, und es wird der Name der Technik genannt.

Im Training lernen wir von dem Lehrer und auch voneinander. Es üben Fortgeschrittenere mit Anfängern, jeweils paarweise. Nachdem eine Seite die Verteidigungstechnik geübt hat, wechseln die Rollen. 

Wir kooperieren miteinander, d. h., es wird die Ausführung der Übung nicht behindert. Verbesserungen werden anschließend gezeigt, wenn der Trainingspartner/in die Aufgabe des verteidigens übernimmt.

Das Training gliedert sich in Atemübungen, Gymnastik, Roll- und Fallübungen sowie das Technik - Training. 

Einen wesentlichen Schwerpunkt bilden die Übung und Erläuterung der den Techniken zugrunde liegenden Prinzipien, aufgrund ihre Allgemeingültigkeit, wie z. B.: Entwicklung des eigenen Zentrums, natürliches Bewegen, entsprechender Abstand und Ausrichtung zum Partner, Entwicklung von Präsens und Ki. 

Jeder ist willkommen, der an sich arbeiten möchte und Lust am Aikido-Training hat. 

Nachdem einige Jugendlich schon länger bei uns trainieren, sind sie ab 16 Jahren eingeladen in den Einsteiger - Trainings mit zu machen. Es üben alle Altersklassen zusammen.

Neben den Übungseinheiten für Einsteiger und Fortgeschrittene (Kinder und Jugendliche) gibt es bei uns wöchentlich ein Waffentraining und ein Training zur Vorbereitung auf Prüfungen.

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon