Aikido für Jugendliche

Home / Aikido / Training / Aikido für Jugendliche

Der Unterricht für die Jugendlichen baut auf dem Training der jüngeren Aikidoka auf. Die Ziele sind daher ebenfalls die Förderung und Entwicklung von Koordination, Konzentration, sozialem Miteinander sowie von Mut und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Der Aikido-Unterricht soll Übersicht und innere Ruhe in der Aktion vermitteln sowie die Einschätzung der eigenen Kräfte und das Respektieren des Partners. Wir fördern weiterhin die Kondition und Bewegungsdynamik durch entsprechende Übungen.

Die vermittelten Aikido-Techniken orientieren sich an dem verstärkten Interessen dieser Gruppe nach Selbstverteidigung und der Freude an Bewegung.

Durch wechselnde Rollen werden die Methoden des Angriffs und der Verteidigung geübt. Die Schüler lernen Ukemi, indem Sie als „Angreifer“ die Energie der Verteidigungstechnik des angegriffenen Partners erfahren und die daraus resultierende Roll- und Fallbewegungen erlernen, als wichtige Voraussetzung für die eigene Selbstverteidigung. Sie lernen die beim Werfen des Verteidigers entstehende Kraft in der eigenen Fallübung zum schnellen Aufstehen zu nutzen, um dem Partner sofort wieder gegenüber zu stehen. Die Übungen des Ma-ai vermitteln jeweils die angemessene Distanz zum Partner und wie diese in der Verteidigung eingesetzt und verändert wird.

Die Vermittlung der Etikette des Budo gehört ebenfalls zum Unterricht.

Eine Unterrichtseinheit besteht aus:

  • Atemübungen
  • Aufwärm- und Dehnübungen
  • Konditionsübungen
  • Fallübungen
  • üben von Aikidotechniken
  • Schwert- und Stocktraining und
  • Spaß

Wir unterrichten Selbstverteidigung, wollen aber auch vermitteln, dass es im Aikido in erster Linie um die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit geht, und dass Konflikte eher friedvoll gelöst werden.

Ich freue mich auf Euch!

Peter

Kontakt

Fragen? Wir freuen uns darauf schnell zu antworten

Not readable? Change text. captcha txt